Tipps Startseite    Über MyHotTip    Site Map    Kontakt    Impressum
Tipps und Tricks Cartoon Tipps Tipps schreiben Myhottip Rss Feed Follow Myhottip on Twitter

Ein Artikel von Author MyHotTip | Kommentar Beiträge

Bookmark and Share

Schatten zeichnen

Schatten zeichnen gehört zur realistischen Darstellung auch in jedes Bild. In diesem Artikel findet man ein paar Tipps um den Schatten realistisch zeichnen zu können. Schatten zeichnen ist nicht schwer wenn man ein paar Sachen beachtet.

Gleicher Lichteinfall auf alle Objekte
Um Schatten realistisch zu zeichnen, muss man zuerst eine Lichtquelle bestimmen, so dass der Schatten bei allen Objekten im Bild in die gleiche Richtung und Tiefe fällt.

Schatten ist nicht immer schwarz gezeichnet
Für einen realistischen Schatten ist es wichtig die Objektefarbe im Ansatz des Schattens mit einfließen zu lassen. Hat man z.B. einen Roten Würfel, so muss am Anfang des Schattens vom Würfel eine Spur Rot mit in den Schatten eingearbeitet werden.

Den Schatten perspektivisch richtig verzerren
Der Schatten hat nie die genaue Form wie das Objekt selbst. Um Gespür für die Verzerrung zu bekommen, kann man sich Hilfslinien zeichnen die von der Lichtquelle über die Eckpunkte des Objektes bis zu dem "Boden" erstrecken auf denen der Schatten abgebildet ist. Der Schatten eines Objektes ist immer länglicher als das Objekt und wird immer breiter, was mit der Perspektive zu tun hat. Schatten zeichnen bedeutet daher auch ein gutes Auge für Perpektive zu entwickeln.

Die Fläche des Schattens nicht in einer Farbstärke zeichnen
Je weiter der Schatten vom Objekt entfernt ist, desto schwächer wird er auf den "Boden" projeziert. Dies heißt zum Einen, dass der Schattenansatz (also direkt am Objekt) dunkler gezeichnet werden muss als der Schattenauslauf. Zum Anderen bedeutet es, wenn ein Objekt z.B. in der Luft schwebt, muss der Schatten auf dem "Boden" schwächer gezeichnet werden, da er weiter vom Objekt entfernt ist.

Schatten zeichnen und Formen erkennen
Um den Schatten richtig zeichnen zu können, muss man sich genau vorstellen können wie das Objekt aus dem Sichtpunkt der Lichtquelle aussieht. Wenn z.B. ein Mensch gerade steht und der Lichtpunkt direkt über ihm ist, so sieht der Schatten nicht mehr menschlich aus sondern gleicht einem ovalen Kreis (Arme etc. werden durch die Lichtquelle ja nicht projeziert). Trifft die Lichtquelle das Objekt an der schrägen Seite, so muss man sich vorstellen wie das Objekt aus dieser Position aussieht und den Schatten dementsprechend (mit den oben genannten Regeln) zeichnen.

Schatten zeichnen ist eine Sache des richtigen Gespührs und perspektivischen Wahrnehmung. Mit ein bisschen Übung funktioniert das Schatten zeichnen intuitiv.

Neugierig?
  • Zeichnen lernen

    Zeichnen lernen kann jeder. Doch wie sieht eine gute Zeichnung aus? Was muss ...

  • Tipps gegen Kopfschmerzen

    Kopfschmerzen sind eine lästige Sache, doch wenn erstmal das Schädelbrummen ...

Hat dir der Artikel gefallen?


Bookmark and Share

Dieser Artikel wurde am 28.06.2009 um 01:34 von MyHotTip geschrieben.

MyHotTip.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.
CopyScape
© Copyright dieser Artikel darf nicht kopiert werden.

Ø 3.74 von 791 Bewertungen
bewerten 1 bewerten 2 bewerten 3 bewerten 4 bewerten 5
Tipp diskutieren