Tipps Startseite    Über MyHotTip    Site Map    Kontakt    Impressum
Tipps und Tricks Cartoon Tipps Tipps schreiben Myhottip Rss Feed Follow Myhottip on Twitter

Ein Artikel von Author MyHotTip | Kommentar Beiträge

Bookmark and Share

Lackschäden am Auto reparieren - Tipps

Ein Lackschaden am Auto ist teuer und unschön. Lackschäden reparieren zu lassen ist zudem sehr kostspielig. Hier nun ein Tipp wie man Lachschäden ausbessert bzw. einen Lachschaden am Auto repariert.

Der Lachschaden
Häufig treten Lackschäden beim Auto an der Front durch Steinschläge, Umwelteinflüsse oder an der Tür durch Anstoßen der Türkante gegen ein anderes Fahrzeug oder eine Wand auf. Diese meist kleinen Schäden, die jedoch sehr teuer werden wenn man sie in der Werkstatt lackieren und ausbessern lässt. Einen Lackschaden selber zu reparieren ist jedoch auch möglich man muss nur ein paar Dinge beachten.

Die Vorbereitung
Das Auto in der Waschanlage waschen lassen und bei Bedarf die betroffene Stelle sowie 10 Zentimeter um sie herum per Hand nachträglich säubern.
Als nächstes benötigt man den passenden Lackstift von einer der Vertragswerkstätten Ihrer Automarke. Hierfür muss man den Fahrzeugschein vorlegen damit die Lackfarbe genau bestimmt werden kann. Tut man dies nicht wird man den Unterschied deutlich sehen und die eigentliche Reparatur wird zu einem größeren Lackschaden als vorher.
Falls das Auto eine Metalliclackierung besitzt erhält man automatisch eine Kombipackung, die Lackfarbe und Klarlack enthält. Am besten fragt man bei dieser Gelegenheit auch nach einem so genannten Ausbesserungsstift der Korrosionsschutzgrund besitzt. Meistens wird so ein Stift auf langer Sicht hin gebraucht und ist sehr nützlich.

Die 3 Stufen des Lackschadens
Leichter Lackschaden: Wenn die obere Lackschicht beschädigt ist, die Grundierung ist gegebenenfalls sichtbar, handelt es sich um einen rein optischen Schaden. Mit etwas Glück lassen diese sich wegwaschen oder auspolieren.

Mittler Lackschaden:
Die Grundierung ist durchschlagen und man sieht das blanke Metall am Grund des Lackschadens durchschimmern. Dies zeigt, dass der Schaden erst kürzlich passiert ist. Bei solchen Lackschäden am Auto sollte schnellsten gehandelt werden, da es sonst zur Rostbildung kommt, die sich unter dem Lack ausbreitet und diesen von der Karosserie absprengen kann.

Schwer Lackschaden:
Das Schadensbild ist dasselbe wie beim mittleren Lackschaden mit dem Unterschied, dass es zu einer Rostbildung die die Lackschicht unterwandert gekommen ist. Dieser muss schnell behoben werden um größeren Schaden als schon entstanden ist zu vermeiden.

Die Stelle Lackieren
Nachdem das Auto gewaschen worden ist sollte die betroffene Stelle noch einmal extra gereinigt werden. Hierfür nimmt man zwei Tücher, das eine Tuch wird mit Spiritus oder Universalverdünnung benetzt um damit Rückstände wie Wachs oder Abperlsubstanzen zu entfernen. Auf keinen Fall sollte Aceton, Nagellackentferner oder ähnliche Flüssigkeiten benutzt werden, da diese den Lack schädigen. Nachdem nun der Lackschaden und der Lack drum herum gereinigt worden ist nimmt man das zweite Tuch und wischt die Stelle trocken ab.
Als nächstes wird mit dem Lackstift vorsichtig die Stelle ausgebessert und gewartet bist der Lack getrocknet ist.
Sollte ein leichter Farbunterschied zwischen beiden Lacken zu sehen sein ist dies häufig normal. Nach der ersten Wäsche sollte man die Stelle nicht mehr sehen da diese sich durch die Waschbürsten dem Ursprungslack angepasst hat.

Neugierig?

Hat dir der Artikel gefallen?


Bookmark and Share

Dieser Artikel wurde am 29.07.2009 um 22:14 von MyHotTip geschrieben.

MyHotTip.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.
CopyScape
© Copyright dieser Artikel darf nicht kopiert werden.

Ø 3.72 von 719 Bewertungen
bewerten 1 bewerten 2 bewerten 3 bewerten 4 bewerten 5
Tipp diskutieren